Meine Pferde

 

SORBAS

Im Andenken an ein wunderbares Pferd
Friese STER 1991 – 2012
Nadja Schmidt - Reiten leicht gemacht - meine Pferde - Sorbas

Sorbas war mein erstes eigenes Pferd. Ein Friese wie aus dem Bilderbuch. Er war und ist mein absolutes Seelenpferd. Mit ihm durfte ich so viel erleben – denn er war immer dabei. Als ich ihn damals mit 3 Jahren bekommen hatte wusste ich noch nicht was ich mit ihm alles erleben würde. Ich hatte immer den Wunsch des Showreitens – schöne Kostüme, Musik, Licht und tanzende Pferde das war mein Traum. Sorbas, damals in jungen Jahren ein eher träges Pferd welches man sehr überzeugen musste. Ich hatte viele Trainer und oft sind wir enttäuscht wieder nach Hause gefahren denn das Verlangte konnten weder er noch ich damals erbringen. Das einzige was ich erfuhr war – Du hast zwar Talent aber mit dem Pferd kommst du nie weiter….

Ich war damals sehr traurig denn ich hätte lieber meinen Traum von Dressur und Show aufgeben als dass ich mir ein anderes Pferd gekauft hätte. Es muss doch möglich sein schön zu reiten – ein glückliches Pferd zu haben und doch etwas zu erreichen? Ich habe dann angefangen mich selber weiter zu bilden um für Sorbas und mich den geeigneten Weg zu finden. Und was soll ich sagen – als ich mich davon verabschiedet hatte einem Trainer gefallen zu wollen und mich nur noch auf uns beide konzentriert hatte ging’s plötzlich vorwärts. Der am Anfang doch sehr triebiger Jüngling blühte auf und zeigte was ihn ihm steckte. Alle Lektionen gingen plötzlich wie von selbst denn er hatte die Zeit bekommen die er benötigte um zu lernen und zu verstehen. So kam es dass ich mit ihm an so vielen Shows auftreten durfte. Wir waren in Mallorca für 9 Monate um den Spaniern mal zu zeigen was ein schöner Friese alles drauf hat. Wir haben diverse grosse Produktionen der Hop Top Show wie „Zeitreise“ und „Rhythmen der Nach“ mitgemacht, wir waren bei „ Le Prince“ „Les Plaisier Russe“ diverse Abendshows der BEA PFERD, Europameisterschaft im Reining auf der Anlage von Corinne und Michael Schumacher. Auch in Frankreich und im Landgestüt Dillenburg in Deutschland war mein Professor mit dabei.

Dies war das Eine – das Andere war diese unglaubliche Freundschaft die mich mit Sorbas verbunden hat. Er war in seinem ganzen Leben nur lieb und aufmerksam – treu und ehrlich. Ein Pferd das man nur in aller Achtung in Erinnerung behalten kann. Jeder der ihn kannte wusste um seine Ausstrahlung. Also er im Jahre 2012 seinen letzten Weg gehen musste war es als würde man das halbe Leben ziehen lassen. Ich kann nicht beschreiben was in uns vorging als wir von der Tierklinik nach Hause fuhren und ein blühender Regenbogen direkt vor unserem Stalltor endete – es war einem Star würdig auch seinen letzten Gang als ganz Grosser zu gehen. Viele Freunde von uns haben diesen Regenbogen damals gesehen und mir nachher geschrieben dass Sorbas sich von allen genauso verabschiedet hat…. ER WAR GROSSARTIG.

Cas de l'Abbaye

Percheron Hengst 1990-2009
Nadja Schmidt - Reiten leicht gemacht - meine Pferde - Cas de l

Mein Liebe gehörte immer auch schon den schönen „Dicken“ Pferden den Kaltblütern. So kam es, dass ich mir einen 11 jährigen Percheron Hengst kaufte der damals ausser Decken nicht viel kannte.

Mutz wie er bei uns hiess war ein grosser Bär. Er war einfach dankbar für alles was man ihm gutes tat. Er hatte schon beim Kauf einige körperliche Schwachstellen welche ihn jetzt nicht zum Sportler werden liessen. Jedoch war es schön zu sehen wie auch ein Kaltblutpferd bei richtiger Arbeit sehr geschmeidig werden kann.

So durfte Cas auch diverse Male an Shows dabei sein denn er musste noch nicht einmal viel zeigen um die Menschen zu beeindrucken. Er hat es immer genossen wenn er einfach gemütlich durch den Wald schlendern durfte und dies war auch seine Haupttätigkeit. Auch er hat eine grosse Lücke bei uns hinterlassen und wir denken oft und gern an diesen schwarzen Riesen der mit seinen Lieben Augen immer wieder den Menschen die Scheu vor Pferden nehmen konnte obwohl er so gross und stark war.

Zeus

der Göttervater Shetlandpony geb. 1990
Nadja Schmidt - Reiten leicht gemacht - meine Pferde - Zeus

Zeus unser Göttervater. Alles hat der 1990 geborene Shetty Wallach schon erlebt. Ein Allrounder und absolut zauberhafter Geselle. Er begleitet mich schon seit 1995 überall hin. Egal ob im In- und Ausland er war immer dabei. Zeus hat in seinem Leben jede Disziplin erlebt. So war er an : Ponyrennen, Dressurturnieren, Springturnier in Spanien, Gymkhanas, Shows unter dem Sattel, Damensattel, als Tandempferd und vor der Kutsche unterwegs.

Er beherrscht Zirkuslektionen ist schon mal ohne Kinder nach Hause gekommen und hat auch sonst immer mal wieder lustige Ideen wenn es darum geht aus der Box auszubüxen. Ein Pony - klein aber OHO. Heute hat Zeus unter seinem langen Schopf schon eine weisse Stirn. Jedoch ist dass, das Einzige Zeichen wo man erkennen könnte dass er schon 28 Jahre alt ist. Mit seiner Art bezaubert er jeden der ihm gegenüber tritt. Immer gesund und munter ist er das Maskottchen im Stall Schmidt und wir hoffen dass es auch noch sehr lange so bleiben wird.

Portos

Friese Ster geb. 2005
Nadja Schmidt - Reiten leicht gemacht - meine Pferde - Portos

Portos unser Musketier ist ein 2005 geborener Friesen STER Wallach. Er ist enorm intelligent, aufgeweckt und manchmal auch nicht ganz einfach. Er hat mich sehr viel gelehrt und mir einen neuen Weg in der Pferdeausbildung gezeigt. Er ist ein Traum zum reiten und auch in der Bodenarbeit ein Profi. Portos ist dressurmässig sehr gut ausgebildet und auch die Lektionen Piaffe und Passage zeigt er mit Leichtigkeit.

Er ist ein unglaublich kreatives Pferd welches immer neue Ideen für Lektionen hat gerade was die Freiarbeit angeht. So habe ich gelernt gut hinzuschauen und zu überlegen was man daraus machen könnte. Das lässt einem sehr flexibel werden und auch er hatte so die Möglichkeit seine Ideen einfliessen zu lassen. Dies ist manchmal gar nicht so schlecht denn anstatt zu streiten ergaben sich ganz neue Lektionen Leider ist er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr voll einsatzfähig. Er darf so wie es ihm gefällt noch etwas arbeiten und sonst sein Leben geniessen.

Thorin

Norikerhengst geb. 2010
Nadja Schmidt - Reiten leicht gemacht - meine Pferde - Thorin

Thorin der Zwergenkönig ist ein 2010 geborener Noriker Hengst. Er wiegt aktuell um die 870 Kg. Ein sanfter Riese mit enorm viel Go. Wer denkt dass ein Kaltblut ein trampliger, langsamer, gemütlicher Geselle ist kennt Thorin nicht. Er ist enorm fleissig, anständig und mag die Arbeit unter dem Sattel genauso wie am Boden. Ich bin froh dass ich eine „bunt“ zusammen gewürfelte Pferdebande habe. Jeder von den Schwarzen hat andere Körperliche Gegebenheiten was auch immer wieder ein individuelles Training beansprucht. Thorin ist bei gefährlichen Situationen sehr mutig und bei Mäuschen die aus dem Loch schauen sehr ängstlich.

Er ist ein unglaublich sensibles Pferd welches auf so viele Feinheiten reagiert. Ein so massiger Körper welcher auf das kleinste Signal reagiert fasziniert mich auch immer wieder aufs Neue. Er ist von allem ein bisschen… ein bisschen Krieger, ein bisschen Sissi und eine gute Portion Einhorn. Sprich er ist das Pferd für jede Gelegenheit egal ob Mittelaltermarkt, BEA Pferd und Training im Wald und auf der Weide - er ist immer gut gelaunt und mit vollem Elan bei der Sache.

Lazar

Menorquin Wallach geb. 2014
Nadja Schmidt - Reiten leicht gemacht - meine Pferde - Lazar

Unser jüngstes Familienmitglied Lazar hat meine Pferdewelt nochmals komplett auf den Kopf gestellt Im Oktober 16 ist Lazar als Hengst von Menorca in die Schweiz gekommen. Da er noch sehr fleglig war haben wir uns gedacht dass die Hengstweide ihm sicherlich nochmals sehr gut tun wird. So war er 7 Monate in Biglen im Pferdinternat wo er erstmals so richtig merkte dass nicht immer alles nach seinem Plan läuft. So wurde er die ersten 2 Monate ins Exil geschickt. Der Herdenchef hat ihm ganz klar die Benimmregeln erklärt und diese mit einer netten aber bestimmten Art auch durchgezogen.

Seit Mai 2017 ist Lazar wieder zuhause wo ich dann mit seiner Ausbildung begonnen habe. Wahrlich ein Lehrmeister – denn nichts war wie ich es mir vorgestellt hatte. Er hat mit allem seinen eigenen Kopf. Wird sehr schnell ärgerlich über sich selber und hat dann Mühe damit umzugehen. Ein unglaublich intelligentes, hoch sensibles und dominantes Pferd. Er wird im Moment nur vom Boden aus gearbeitet. Diese Arbeit wird soviel Zeit bekommen wie es braucht um aus ihm ein gutes verlässliches Reitpferd zu machen. Er ist im Moment enorm am wachsen und erstaunlicherweise macht er dies immer wunderbar gleichmässig. Sein Körper und sein Kopf sind aber nicht immer gleich alt was es auch immer wieder schwierig macht seinen Trainingsplan um zu setzen. Ja, er hat mich auch schon an meine Grenzen gebracht und oft bin ich am überlegen wozu er genau bei mir gelandet ist. Ich muss akzeptieren dass ich mit ihm nicht ganz den normalen Weg gehen kann. Er verlangt absolute Klarheit und Präsenz und dies IMMER. Er hat mir auch gezeigt dass wenn man zu seinem Pferd geht man auch komplett bei seinem Pferd sein muss. Eine SMS oder ein kurzer Plausch am Telefon mit der Freundin ist da einfach nicht drin. Ein bisschen hat er ja auch Recht denn wenn wir die Pferde schon raus holen dann soll die Zeit und die Aufmerksamkeit auch komplett bei ihnen sein. Ich bin gespannt was aus diesem Burschen werden wird und ob sich meine Ziele und Wünsche erfüllen lassen. Auf jeden Fall bin ich um viele Erfahrungen reicher welche ich wunderbar in die Arbeit mit meinen Kunden einfliessen lassen kann.